Operation

Die Ionisation war früher der Standardeingriff zur Therapie der Gebärmutterhals-Krebsvorstufen. Heute ist sowohl der Begriff als auch die Technik überholt. Die aktuell modernste Therapie ist die Exzision, d.h. das Ausschneiden mittels spezieller Schlingen oder einem Laser unter kolposkopischer Sicht. Hierbei werden von uns gezielt die Krebsvorstufen entfernt. Ziel ist hierbei die sichere Entfernung der schweren Krebsvorstufe, dabei aber eine maximale Gewebeschonung, um die Funktion des Gebärmutterhalses als tragendes Element in der Schwangerschaft nicht zu gefährden.

Es handelt sich um einen ambulanten Eingriff, der ca. 10-15 Minuten dauern wird, nach dem Sie ohne wesentliche Beschwerden (ca 1-2 Std. nach der Operation) das OP-Zentrum wieder verlassen können.

Um Sie möglichst ausführlich zu informieren und den Ablauf so reibungslos wie möglich zu gestalten beachten sie bitte folgende Punkte.

©sepy/stock.adobe.com

Vor der OP

  • Aufklärungsgespräch:
    Das Aufklärungsgespräch erfolgt in unserem Zentrum, hierzu vereinbaren Sie bitte einen erneuten Termin. Ein Musteraufklärungsbogen finden sie bei den Downloads.
  • Anästhesiegespräch:
    Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit unserem ambulanten OP Zentrum ISAR AOP Zentrum.
    Sonnenstr. 29 / 2.OG | 80331 München
    Tel.:    +49 89 45 205 9090
    Fax:    +49 89 45 205 9099
    E-Mail: info(at)isaraop.de
  • Nachsorgetermin:
    Für die Wundkontrolle (ca. 10-14 Tage nach der OP) kontaktieren Sie bitte frühzeitig Ihre Frauenärztin/ihren Frauenarzt.

Am OP Tag

Am OP-Tag sollten Sie

  • morgens nüchtern bleiben (d.h. nichts essen, trinken, rauchen),
  • in bequemer Kleidung kommen,
  • keinen Schmuck und keine Zahnprothese tragen und
  • evtl. vorhandene Piercings entfernen.

Da die Operation in einer kurzen Narkose durchgeführt wird, müssen Sie die folgenden 24h in Begleitung sein. Sie dürfen weder selbstständig noch mit dem Taxi nach Hause fahren.

Nach der Operation sind keine besonderen Schmerzen zu erwarten. Es wird jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit eine Blutung (bis periodenstark) auftreten, die ca. über 3-4 Wochen andauern kann.

Nach der OP

Sie sollten für 4 Wochen

  • keinen Sport treiben,
  • nicht schwimmen,
  • nicht baden (duschen ist gestattet),
  • nicht in die Sauna gehen,
  • keinen Geschlechtsverkehr haben,
  • keine schweren Lasten tragen und
  • keine Tampons benutzen (Binden oder Einlagen dürfen verwendet werden).

Sie werden von uns vom OP Tag an krankgeschrieben (in der Regel für eine Woche).
Für die Wundkontrolle (ca. 10-14 Tage nach der OP) kontaktieren Sie bitte frühzeitig Ihre Frauenärztin/ihren Frauenarzt.

Termine

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten, Öffnungszeiten sowie Hinweise zur Terminvereinbarung.

©istock.com/knape

Downloads

Hier können Sie unsere Formulare einsehen und herunterladen.

©Bacho Foto/stock.adobe.com

Patientenflyer

Hier sind unsere Patientenflyer und -broschüren zur digitalen Ansicht hinterlegt.